Wohnhaus



Dieses Haus wurde im 1. Jahrzehnt des 20. Jahr-hunderts für F. Homann erbaut. Das Grundstück erwarb der Bauherr 1902 vom Gärtner Timme. Bereits 1913 erfolgte der Verkauf an den Malermeister Weber.

Das traufständige Gebäude unter Satteldach ist durch sechs Fensterachsen mit aufgeputzten Gewänden gegliedert, von denen die beiden mittigen in einem Risalit zusammengefasst sind, der im Dachgeschoß auf vier Fenster unter tympanonartigem Giebeldreieck erweitert ist.