Weingarten



Hinter dieser Muschelkalksteinmauer lag in süd-westlicher Richtung der ehemalige Weingarten von Ronnenberg. Schon 1385 ist dieser durch eine Lehensurkunde des Bischofs Otto von Minden als „wyngard“ belegt.

Unter dem Gogrefen Schaaf entstand 1822/23 mit Hilfe des Hannoverschen Königshauses ein Weinberg im Stil der Romantik mit 2.000 Rebstöcken. Der Wein gedieh gut und erbrachte in der Folgezeit 10.000 Pfund als Ertrag. Während 7.000 Pfund an das Königshaus abgegeben werden mussten, verblieben 3.000 Pfund in Ronnenberg. 600 Pfund davon wurden auch zu Wein gekeltert.