Ronnenberg, 08. 09.2018

180 Gäste erleben im Ronnenberger Dorfgemeinschaftshaus eine besondere Feier. Die Städtepartnerschaft zwischen Ronnenberg und dem französischen Duclair besteht seit 50 Jahren. Bei dem offiziellen Festakt am Sonnabend unterschreiben die Bürgermeister der beiden Städte Stephanie Harms und Jean Delalandre erneut eine Partnerschaftsurkunde. „Duclair und Ronnenberg sind bereits seit 50 Jahren verheiratet und wir feiern heute sozusagen Goldene Hochzeit“, begrüßte Harms die zahlreichen Gäste im Saal. Delalandre betonte, dass die Städtepartnerschaft mit Ronnenberg eine erfolgreiche Geschichte ist, die noch lange nicht abgeschlossen ist. „Die nachfolgenden Generationen sollen diese Partnerschaft mit Leben füllen und ich hoffe auf viele weitere Begegnungen“, sagte Delalandre. Für den Vereinsvorsitzenden der Städtepartnerschaften Ronnenberg Paul Krause ist das Jubiläum mehr als eine schöne Jahreszahl. „Durch die vielen Besuche in den vergangenen 50 Jahren wurden Freundschaften und gegenseitiges Vertrauen aufgebaut“, betonte Krause.

Der erste Partnerschaftsvertrag zwischen Ronnenberg und Duclair wurde am 13. April 1968 unterzeichnet. Den Ursprung für die Anfreundung zweier ehemals verfeindeter Staaten wurde in den 60er-Jahren mit dem Elysee-Vertrag geebnet, Harms erinnerte an die Unterschrift von Charles de Gaulles und Konrad Adenauer. „Wir haben es den beiden mutigen Staatsmännern zu verdanken, dass wir heute in diesem Kreis zusammensitzen“, sagte Harms. Die Bundestagsabgeordnete Maria Flachsbarth bedankte sich bei den Bürgern, die die Versöhnung zwischen den beiden Nachbarstaaten ermöglicht haben. „Die Menschen vor Ort prägen den politischen Beschluss und machen die Geschichte lebendig“, sagte Flachsbarth.

An diesem Wochenende wird nicht nur die Freundschaft mit Duclair gefeiert, auch eine Delegation aus den Partnerstädten Swarzeds und Ronnenburg nahmen an der Feier teil. Für den stellvertretenden Bürgermeister vom polnischen Swarzeds Grzegorz Taterka beweisen die Besuche den Zusammenhalt der Gemeinschaft. „Wir können uns besser kennen lernen und unsere Ansichten und Erfahrungen austauschen“, sagte Taterka.

Das Jubiläum wurde ausgiebig gefeiert.

Am Freitagabend veranstalteten die Ronnenberger ein Scheunenfest in Linderte und begeisterten die Besucher mit einem traditionellen Getränk.

Am Sonntag wurde mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Ronnenberger Michaeliskirche gefeiert und anschließend gab der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr mit dem Gesangverein Concordia ein Konzert.

Paul Krause wagte schon einen Blick in das Jahr 2023. „Dann fahren wir nach Duclair und feiern 55 Jahre Städtepartnerschaft“, versprach er.

Quelle: HAZ von Ann Kathrin Wucherpfennig